Son., 16. Aug. 2015 15:00
VfR Bürstadt
VfR Bürstadt
-:- SG Einhausen
SG Einhausen

Kreispokalspiel

Mi. 29.07.15 19:30 Uhr
SG Hammelbach/Scharb.
./. VfR Bürstadt I


Freundschaftspiele:

Sa. 01.08.15 16:00 Uhr
FC Alsbach II ./. 
VfR Bürstadt I

Fr. 07.08.15 19:30 Uhr
VfR Bürstadt I ./.
Polizei SV Mannheim


Fussball-Ferien-Camp

vom 31.08.2015
bis  04.09.2015 
zum Programm


zur Anmeldung


 

facebook

 


 

 

logo ewr

frick getraenkeservice

elektro schmidt 

 

Wetter in der Region

Aktuell
14.4 °C
Regen
Regen
Morgen
23 °C
heiter
heiter
© Deutscher Wetterdienst | Wetter Ostsee

Willkommen beim VfR-Bürstadt

 

VfR dreht den Spieß noch um

Auftakt des Feiermarathons: Der VfR Bürstadt siegt in Groß-Rohrheim nach Verlängerung und spielt weiter in der Kreisoberliga.<br />
	Foto: AfP Asel

Auftakt des Feiermarathons: Der VfR Bürstadt siegt in Groß-Rohrheim nach Verlängerung und spielt weiter in der Kreisoberliga. Foto: AfP Asel

RELEGATION Bürstadt bleibt in der Kreisoberliga / 4:1-Erfolg nach Verlängerung in Groß-Rohrheim

GROSS-ROHRHEIM - Erleichterung beim VfR Bürstadt, Katzenjammer in Groß-Rohrheim: In der Relegation um einen Platz in der Fußball-Kreisoberliga haben die Bürstädter den Spieß am Samstag noch einmal umgedreht und die 0:1-Hinspielniederlage vom Mittwoch aufgeholt. Vor 350 Zuschauern in Groß-Rohrheim stand es nach 90 Minuten 2:1 für die Schwarz-Weißen. In der Verlängerung machten Marc Kress (103.) und Fabian Gräf (112.) den 4:1-Auswärtserfolg perfekt.

Vor zwei Jahren mussten die Bürstädter in der Relegation gegen Groß-Rohrheim noch bis zum Elfmeterschießen zittern. Diesmal war nach der Verlängerung alles entschieden. „Wir haben der Saison durch den Klassenerhalt noch einen Sinn gegeben“, sagte VfR-Spielertrainer Matthias Rebsch. Die vielen Nackenschläge, die deutlichen Niederlagen, die Enttäuschungen – alles vergessen.

Auf der anderen Seite trauert die Alemannia einer verpassten Chance hinterher. Nach dem 1:0 durch Ibrahim Cephaneci in der 17. Minute sah es für die Hausherren am Samstag schon richtig gut aus. „Wir haben es in den entscheidenden Phasen aber nicht geschafft, weiter Druck auszuüben“, sagte Alemannia-Trainer Hamza Elezovic. So schlug der VfR zurück: Nach den Treffern von Julian Ille (24.) und Manuel Gärtner (37.) ging die Partie quasi wieder von vorne los. Es sollten die letzten Tore in der regulären Spielzeit bleiben. Kurios: Schon bei der Relegation vor zwei Jahren hatte es zwischen Groß-Rohrheim und Bürstadt nach 180 Minuten 2:2 gestanden.

Die Entscheidung fiel diesmal aber nicht vom Punkt. „Bürstadt hat das clever und gut gemacht“, meinte Elezovic. Bei seiner Mannschaft bemängelte der Coach vor allem die Abstimmungsprobleme im Mittelfeld. In vielen Aktionen agierten die Alemannen überhastet. Elezovic: „Ich kann meiner Mannschaft aber keinen Vorwurf machen. Wir haben alles versucht.“ Letztlich waren es Kleinigkeiten, die das Pendel zugunsten des VfR ausschlagen ließen. Kress und Gräf tüteten den Sieg ein und gaben damit den Startschuss für die Feierlichkeiten. Wie eng die Partie tatsächlich war, zeigt das Lob von Matthias Rebsch. „Groß-Rohrheim hätte es auch verdient, in der Kreisoberliga zu spielen.“ Bei seiner eigenen Mannschaft stachen vor allem die Innenverteidiger mit starken Vorstellungen heraus. Marco Müller und Julian Ille hatten nicht nur über weite Strecken die Alemannia-Offensive im Griff. Ille traf zudem auch noch selbst. „Das war bärenstark“, so Rebsch. Die Groß-Rohrheimer wollen sich von diesem Rückschlag indes nicht umwerfen lassen. „Wir schütteln uns kurz und wollen dann wieder neu angreifen“, sagt Hamza Elezovic.

Alemannia Groß-Rohrheim: Lorson; Ziegert, Schüller, Barett, Bozic, Garcia, Cephaneci, Schuchmann, Barzen, Yaz, Meyer. Eingewechselt: Rückeis, Hodzic, Vatanpoor.

VfR Bürstadt: Höss; Müller, Ille, Hendrich, Kautzmann, Rebsch, Gärtner, Ofenloch, Gräf, Hartmann, Kress. Eingewechselt: Ofenloch, Münch, Schumacher.