Kreisoberliga
Sam., 25. Okt. 2014 16:00
VfR Bürstadt
VfR Bürstadt
-:- Azzurri Lampertheim
Azzurri Lampertheim

facebook

 


 

 

logo ewr

frick getraenkeservice

elektro schmidt 

 

Wetter in der Region

Aktuell
- °C
-
-
Morgen
12 °C
leichter Regen
leichter Regen
© Deutscher Wetterdienst | Wetter Ostsee

Willkommen beim VfR-Bürstadt

 
Son., 19. Okt. 2014 15:00
ET Wald-Michelbach II
ET Wald-Michelbach II
8:0 zum Spielbericht
VfR Bürstadt
VfR Bürstadt

VfR Bürstadt und Azzurri Lampertheim kämpfen gegen Abstieg

 

BÜRSTADT/LAMPERTHEIM - Vor einem richtungsweisenden Spiel im Kampf gegen den Abstieg stehen die beiden Fußball-Kreisoberligisten VfR Bürstadt und Azzurri Lampertheim am Samstag, 16 Uhr. Während die Spargelstädter, die sich zuletzt im Aufwärtstrend befanden, im Falle eines Sieges mit dem VfR gleichziehen könnten und sich in einer aussichtsreichen Position im Kampf um den Verbleib in der Spielklasse befänden, besitzen die Bürstädter die Chance, den Konkurrenten vorläufig ein wenig zu distanzieren.

Am vergangenen Dienstag leitete Martin Göring, der in den vergangenen Jahren im Jugendbereich tätig war und nun seine erste Stelle im Seniorenbereich antritt, erstmals eine Trainingseinheit bei den Spargelstädtern. Von seinem Team hatte sich der Coach schon in den vorherigen Wochen einen ersten Eindruck verschafft und war dabei zu einigen Einsichten gekommen: „Die Qualität, um den Klassenerhalt zu erreichen, ist vorhanden. Wir dürfen nach dem Sieg gegen Birkenau aber nicht glauben, dass die Partie in Bürstadt ein Selbstläufer für uns wird.“

Trotz dieser zuversichtlichen Einschätzung der Situation bei den Azzurri wollen die Verantwortlichen in der Winterpause die eine oder andere personelle Ergänzung vornehmen. Göring führt an dieser Stelle näher aus: „Wir wollen im Winter nachlegen. Unser Kader ist momentan zu klein. Wir suchen für sämtliche Positionen Verstärkungen.“

Während die Formkurve der Lampertheimer in den vergangenen Spielen nach oben zeigte und am zurückliengenden Wochenende im unerwarteten Sieg gegen den VfL Birkenau gipfelte, sieht das bei den gastgebenden Sonnenstädtern ein wenig anders aus. Die jüngsten Spiele gegen stärker einzuschätzende Mannschaften endeten für den VfR mit teilweise heftigen Niederlagen. Die Bürstädter Bilanz gegen die übrigen im Tabellenkeller befindlichen Teams ist allerdings doch recht vorzeigbar: Gegen die SG Einhausen sowie beim SV Fürth feierten die Bür-städter 1:0-Siege, im Heimspiel gegen die TG Jahn Trösel gab es ein 3:3-Unentschieden. Rebsch: „Wir sind in der Vergangenheit in der B- und der A-Liga schon öfter auf die Azzurri getroffen. Das waren immer enge Partien. Mit einem Heimerfolg würden wir einen großen Schritt Richtung Klassenerhalt machen.“

Erschwert wird dieses Unterfanden allerdings dadurch, dass Rebsch aktuell nur wenige Akteure zur Verfügung stehen, die sich in ihrer optimalen körperlichen Verfassung befinden. Zu diesem Dilemma meint Rebsch: „Ich habe derzeit kaum richtig fitte Spieler. Viele können nicht trainieren, quälen sich dann am Wochenende durch. Und bei solchen Voraussetzungen wird es in dieser Klasse schnell eng.“

Sowohl die Sonnenstädter als auch Azzurri Lampertheim hatten nach dem Ende der vergangenen Saison einen großen personellen Aderlass. Für das Spiel verspricht Rebsch: „Wir werden kämpfen bis zum Umfallen.“