facebook

 


 

 

logo ewr

frick getraenkeservice

elektro schmidt 

 

Wetter in der Region

Aktuell
5.8 °C
---
---
Morgen
5 °C
bewölkt
bewölkt
© Deutscher Wetterdienst | Wetter Ostsee

Willkommen beim VfR-Bürstadt

 

„Den Verein leben“

Für ihre langjährige Treue wurden VfR-Mitglieder ausgezeichnet.<br />
	Foto:  AfP Asel

Für ihre langjährige Treue wurden VfR-Mitglieder ausgezeichnet. Foto: AfP Asel

Von Anja-Meike Müller

VFR Jahresabschlussfeier in der Stadiongaststätte / Ehrung von Jubilaren

BÜRSTADT - Ein schweres Jahr liegt hinter dem VfR Bürstadt – ein Jahr voller Höhen und Tiefen, voller Ungewissheit und zuletzt vieler bitterer Niederlagen in der laufenden Saison. „Sportlicher Erfolg definiert sich nicht nur in Punkten und Toren, sondern bedeutet auch, mit den Mitteln und Möglichkeiten, die hier zur Verfügung stehen, eine Mannschaft zu formen, in der alle stolz sind, noch für diesen Verein zu spielen und hier heute Abend noch gemeinsam zu sitzen“, brachte Tobias Frank, Spieler der ersten Mannschaft des VfR Bürstadt am Samstagabend im Rahmen der Jahresabschlussfeier die aktuelle Situation auf den Punkt.

Fußball berührt

Jedes Wochenende mit etlichen kassierten Toren aus dem Odenwald zurückzukehren, dienstags motiviert und mit Spaß zu trainieren und dabei niemals den Gedanken an den Klassenerhalt zu verlieren, auch das bedeute Erfolg, den die Spieler ihren beiden Trainern Matthias Rebsch und Andreas Kautzmann verdanken würden. „Bemerkenswert, wie du die Mannschaft trainierst und wie du uns vor und nach dem Spiel motivieren kannst“, lobte Tobias Frank Spielertrainer Matthias Rebsch im Namen der gesamten Mannschaft und zeigte sich überzeugt, dies 2015 auch in Punkte und Tore umwandeln zu können.

„Wenn ich mich umschaue“, bekundete Spielertrainer Rebsch in seiner kurzen Ansprache, „dann ist hier der VfR, das ist der Verein. Der VfR hatte eine schwere Zeit, doch die, die noch da sind, leben den Verein.“

„Nach großen sportlichen Erfolgen in den letzten beiden Jahren und dem unrühmlichen Ende der Ära Manfred Hönig sind wir nun dabei, einen Neuanfang in der Kreisoberliga zu starten“, die Schwere der Aufgabe sei dem Vorstand dabei durchaus bewusst, sprach Erster Vorsitzender Dieter Gleim in seiner Begrüßungsrede zu den rund 60 anwesenden Gästen aus Vorstand, Spielausschuss, Trainer, Mannschaft, AH- und Jugendabteilung, Mitglieder, Freunden und Gönnern.

So sei es die einzigartige Kraft des Fußballs, dass er die Menschen auf eine besondere Weise berühre, kritische Analysen müssten dabei erlaubt sein, die Kritik müsse aber immer sachlich bleiben. Die Runde ist noch nicht zu Ende, am Schluss gelte es, das gesteckte Ziel – den Klassenerhalt – zu erreichen. Die Zusammenarbeit mit dem Juniorenförderverein Bürstadt sei gut und trage Früchte, was die Ausbildung der Jugendlichen betrifft, „auch wenn wir kein Verständnis dafür haben, dass der Trainer der A-Jugend darüber entscheiden kann, ob er Spieler abstellen muss oder nicht“, kritisierte der Erste Vorsitzende erbost.

Gleim dankte einer Vielzahl von Menschen, die gemeinsam ehrenamtlich die nicht immer leichte und zeitaufwendige Arbeit leisten. „Nur gemeinsam werden wir in der Lage sein, den Stellenwert des VfR in Bürstadt und Umgebung wieder sportlich zu verbessern und Mannschaften zu gestalten, mit deren Leistung unsere Zuschauer zufrieden sind.“ Dies sei sicher nicht einfach, wie Gleim zugab, doch ausgezeichnet habe den VfR immer das Leisten einer hervorragenden Jugendarbeit und manche Krise durch die Eigeninitiative der Mitglieder überstanden und zum Besseren geführt zu haben.

Blumensträuße

Als weiterer Programmpunkt standen am Samstagabend die Ehrungen der Jubilare an, die für ihre langjährige und treue Vereinszugehörigkeit mit Urkunden, Vereinsnadel und einem Weinpräsent bedacht wurden. Einen Blumenstrauß zum Dank für ihr Engagement erhielten seitens des Vereins Annerose Krezdorn, Lioba Kautzmann, Annerose Bader, Hanne Ludwig, Monika Dexler, Elisa Jasar und Luise Bartsch. Auch die Mannschaft bedankte sich bei einer Zahl von Betreuern und Unterstützern.